Nederlandse Kampioenschap Hollandse Herder 13. - 15. Juli 2012

Es war wieder soweit – wir sind nach Holland zum fünften Nederlandse Kampioenschap der Holländischen Schäferhunde gefahren. Die Wetteraussichten für unser Holland-Wochenende waren nicht die besten: Dauerregen wurde vorhergesagt. Wir hatten massig Regenjacken, wasserdichte Schuhe und Ersatzkleidung ins Auto gepackt. Und ganz optimistisch auch mal die Sonnencreme mitgenommen.

Im strömenden Regen ging die Fahrt Richtung Norden. In Hoogkerk angekommen gab es erst einmal eine große Begrüßungsrunde – es ist einfach schön die vielen Hundlerfreunde jedes Jahr zu treffen. Es ist immer wie ein großes internationales Familientreffen! Die Teilnehmer kamen aus der Schweiz, Dänemark, Frankreich, Deutschland und den Niederlanden. Aber auch die Zuschauer hatten zum Teil eine weite Anreise: sie kamen aus England, Irland, Griechenland, Tschechische Republik und Deutschland. Es ist ein Sprachengewirr und teilweise unterhält man sich mit Händen und Füssen – und dennoch hat man keine Probleme sich zu verstehen.

Die Deutsche Mannschaft hat in diesem Jahr Verstärkung bekommen: Madlen Keller mit „Boyd’s Bullriding Ixxus“ startete zum ersten Mal. Petra Stellmache mit „Josch“ und Sigrid Schmid mit „Ciara“ gingen zum zweiten Mal an den Start. Sabine Deutschmann mit „Boyd’s Bullriding Floyd“ und ich mit meinem „Boyd’s Bullriding Glenmore“ waren zum dritten Mal dabei. Insgesamt gingen 18 Teams an den Start, davon zwei in IPO 1, eines in IPO 2 und 15 in IPO 3. Es sollte wieder ein spannender Wettkampf werden, denn es waren namhafte Teams gemeldet.

Freitag und Samstag nutzten wir für ein gemeinsames Training: Fährten, Unterordnung und Schutzdienst – in allen drei Sparten wurden unser Vierbeiner intensiv auf den bevorstehenden Wettkampf vorbereitet. Am Freitag hat uns Jack Stienstra im Schutzdienst unterstützt und am Sonntag konnten wir mit den beiden Prüfungshelfern Martijn Verkuil und Ruud Broeders arbeiten.

Jose brachte die fast sechs Wochen alten Welpen des N-Wurfes (Holland Jarda v. Le Dobry X Urban Rocko v.d. Vastenow) zu ihrem ersten Ausflug auf den Hundeplatz mit. Alle sechs Welpen zeigten sich klasse und wurden kräftig geknuddelt. José musste aufpassen, dass keiner davon heimlich in einem Auto versteckt wurde.

Am Samstag fand eine Ankörung mit Verhaltenstest und Exterieur-Beurteilung statt, an der sechs Le-Dobry-Hunde teil genommen haben: Rene Pots met Holland Juba (Jimba), Ilona Swagermann met Holland Kadanz, Melinda Fekken met Holland Gandor, Tonny Ottevanger met Holland Excellent, Annejan Machiela met Holland Franco und Douwe Venema met Holland Hachi.

Dann hatten wir uns am Samstagabend das BBQ redlich verdient. Und ein deutscher Schnapps oder Likör durfte zum Dessert auch nicht fehlen! In einer großen Runde saß wir zusammen und es wurde viel erzählt, gelacht, diskutiert, … das Hauptthema waren natürlich unsere tollen Vierbeiner, die holländischen Schäferhunde!

Sonntagmorgen lachte die Sonne (die Sonnencreme kam tatsächlich zum Einsatz) und so langsam stieg die Nervosität. Sabine, Madlen und ich hatten Losglück und waren alle in einer Gruppe und konnten so gemeinsam zum Fährten fahren. Das Fährtengelände war recht hohes saftiges Gras, die Fährtenleger Jan v/d Visch und Jan Rietveld haben die Fährten wie im vergangenen Jahr fair gelegt, das Wetter passte auch, die Bedingungen waren ideal – zu ideal für „Glenmore“. Wir losten die erste Fährte. Glenmore hatte keine Mühe mit dem leichten Gelände und machte zwei grobe Fehler beim Suchen: den zweiten Gegenstand hat er zögernd verwiesen und nach dem Ansatz  ca. eine halbe Leinenlänge mit hoher Nase und sehr schnell gesucht, bevor er wieder konzentriert und mit tiefer Nase weitergesucht hat. 97 Punkte gab es dafür vom LR Ben Ekhart. Das war schon einmal ein guter Start! Sabine mit „Floyd“ erreichte 90 Punkte und Madlen mit „Ixx“ trotz einem Hasen 93 Punkte.

In der Unterordnung konnte uns LR Joop Janse nur wenig abziehen (leider habe ich bei seiner Bewertung, die auf Holländisch war, nicht alles verstanden…): 98 Punkte, unsere bisher höchste Bewertung in dieser Abteilung und die höchste Unterordnung bei dieser Meisterschaft! Sabine erhielt mit Floyd 93 Punkte und Madlen 90 Punkte (ohne Rücksprung der Hürde).

 

Dann kam der Schutzdienst, „Glenmores“ Lieblingsdisziplin: Revieren – fehlerfrei. Verbellen: könnte schneller ins Verbellen kommen, könnte gegen Ende anhaltender Verbellen und dann…… als der Richter Siem Kwak mir Zeichen zum Abrufen gab und ich gerade Luft holte , hat „Glenmore“ das Versteck selbstständig verlassen und war bereits auf dem Weg zu mir als mein Kommando „Hier-Fuß“ kam. Einen Bruchteil einer Sekunde zu früh – das kostete uns drei Punkte! Der Rest des Schutzdienstes war fehlerfrei. Die Schreie der holländischen Helfer Martijn Verkuil (erster Teil) und Ruud Broeders (zweiter Teil) beeindruckten „Glen“ nicht….. Es blieben 96 Punkte. Sabine mit „Floyd“ erhielt 81 Punkte und Madlen mit „Ixx“ 86 Punkte.

 

Inzwischen hörten wir, dass José mit „Faya“ 99 Punkte in der Fährte erreicht hat, das höchste Fährtenergebnis an diesem Tag. Es wurde wirklich ein spannender Wettkampf! Die beiden zeigten auch eine fast perfekte Unterordnung und wurden mit 97 Punkten belohnt. Als das niederländische Favoritenteam zum Schutzdienst antrat, wurde es rundum ganz still. Die Spannung stieg….. Wer wird gewinnen? 95 Punkte und „Glenmore“ würde siegen, 96 Punkte und „Faya“ würde siegen…..Bei drei Aus-Phasen zeigte die Hündin Fehler (einmal zu früh ausgelassen, zweimal zögernd ausgelassen), sonst war auch ihr Schutzdienst perfekt: José und „Faya“ erhielten 96 Punkte und wurden mit einem Punkt Vorsprung und der Gesamtpunktzahl von 292 Punkten der neue Nederlandse Kampioen! Anne-Jan Machiela mit „Holland Franko v.l. Dobry“ wurde mit 96/92/93 281 P. Dritter.

Die Ergebnisse der deutschen Mannschaft im Einzelnen:

IPO 3:

Platz 2: Andrea Manthey/Boyd’s Bullriding Glenmore 97/98/96 291 P

Platz 5: Petra Stellmacher/Josch 92/87/91 270 P

Platz 7: Sigrid Schmidt/Ciara 90/81/93 264 P

Platz 9: Sabine Deutschmann/Boyd’s Bullriding Floyd 90/93/81 264 P

IPO 2:

Platz 1: Madlen Keller/Boyd’s Bullriding Ixxus 93/90/86 269 P

Ein herzlichen Danke-Schön an die Organisatoren des Nederlandse Kampioenschap der Hollandse Herder, allen voran José, Klaas und Jack! Es war einfach wieder klasse bei euch und eines ist heute schon sicher: wir lassen uns dieses tolle Event auch nächstes Jahr nicht entgehen!

Dann konnten wir noch ein Familenfoto machen:

Ur-Oma Shadow, Opa Excellent, Mama Haru, Papa Glenmore, Töchter Lisa und Lady:

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!